Details

Drehverbindungen bzw. Schwenklager sind Großwälzlager mit hoher Tragfähigkeit für langsam, umlaufende Drehbewegungen oder schwenkende Bewegungen. In den überwiegenden Fällen werden Sie zur Aufnahme von axialen Kräften und großen Kippmomenten in waagerechter Lage eingebaut. Als betriebssichere Lagerungslösungen werden sie insbesondere seit Jahren in Baggern und Kränen, in neuerer Zeit auch in Tunnelvortriebsmaschinen und Windkraftanlagen verbaut.

Die Dimensionierung von Großwälzlagern erfolgt überwiegend nach ihrer statischen Tragfähigkeit, aufgrund der meist vorherrschenden hohen Belastung im Stillstand oder bei langsamen Dreh- oder Schwenkbewegungen. Drehverbindungen sind Sonder-Großwälzlager. Die Kurzzeichen und Abmessungen sind nicht genormt.

Fertigungsgrößen

Bis zu einem Außendurchmesser von 4.500 mm

Ausführungen

  • Vierpunktlager
  • Zweireihige Kugel-Drehverbindung
  • Kugel-Rollen-Drehverbindung
  • Kreuzrollenlager
  • Axial-Radial-Rollenlager (Dreireihige Rollendrehverbindungen)

Werkstoffe Lagerringe

Vergütungsstahl (Standard), für Sonderanwendungen auch aus nicht rostenden Stahl möglich

Werkstoff Wälzkörper

Wälzlagerstahl (Standard)

Wärmebehandlung Ringe (Härteschlupf)

Standardmäßig werden die Laufbahnen induktiv oder flammgehärtet.

Die ungehärtete Stelle zwischen Beginn und Ende der Laufbahnhärtung ist durch ein eingeschlagenes "S" am Innen- bzw. Außendurchmesser (abhängig von der Verzahnung) gekennzeichnet.

Bei Sonderanwendungen auch andere Wärmebehandlungen möglich.

Wärmebehandlung Wälzkörper

Kugeln oder Rollen sind durchgehärtet.

Werkstoff Käfige

Die Segmente oder Distanzstücke sind aus Kunststoff.

Verzahnung

Zur Verbindung mit dem Antrieb, kann die Ausführung eine Innen- oder Außenverzahnung erhalten.

Je nach Beanspruchung des Zahnkranzes und der damit zu erwartenden Flächenpressung, wird der Zahnkranz unterschiedlich hoch vergütet. U, die Verschleißfestigkeit zu erhöhen, kann die Verzahnung auch gehärtet werden.

Bzgl. Verzahnungsberechnung, wenden Sie sich bitte an unsere technischen Berater.

Maß- und Lauftoleranzen

Die Maß- und Lauftoleranzen sind der zugehörigen Lieferzeichnung zu entnehmen. Wir können bis zu einer Genauigkeit von IT4 bei Drehverbindungen fertigen.

Schmierung

Die Lager sind abgedichtet und werden gefettet ausgeliefert. Die erste Nachschmierung des Laufsystems und der Verzahnung hat unmittelbar nach dem Einbau zu erfolgen.

Bzgl. zu verwendeter Schmierstoffe- und fristen, wenden Sie sich bitte an unsere technischen Berater.

Verbindung mit Anschlusskonstruktion

Schraubenverbindung - dazu benötigte Befestigungsbohrungen sind in den Lagerringen vorgesehen.

Bzgl. Schraubenverbindungen (Berechnung, Gestaltung und Anwendung), wenden Sie sich bitte an unsere technischen Berater.